Rocket-Workshop

Kürzlich begaben sich 16 Mitglieder der Euroavia unter der inspirierenden Leitung von Prof. Dr.-Ing. Uwe Apel auf ein faszinierendes Raketenabenteuer! Diese einzigartige Reise führte uns von den Grundlagen der Physik bis hin zu mehreren atemberaubenden Raketenstarts.  

Unsere Reise begann mit einer fesselnden Vorlesung von Dr. Apel über die Physik hinter unseren zukünftigen Kleinraketen. Hierbei handelte es sich keineswegs um trockene Theorie; vielmehr um eine perfekte Vorbereitung und Einführung in das, was uns am nächsten Tag erwarten sollte. Diese Vorlesung bildete den idealen Ausgangspunkt, um das notwendige Hintergrundwissen zu erlangen, worauf wir beim Bau achten sollten und welche physikalischen Eigenschaften unser System beeinflussen. 

Um die Dinge noch spannender zu gestalten, wurde der Raketenbau als Wettbewerb konzipiert, bei dem ein Punktesystem für zusätzlichen Ansporn sorgte. Unsere Hauptaufgabe bestand darin, eine Payload – in Form eines rohen Wachteleis – so hoch wie möglich zu launchen und sicher wieder zu landen, ohne es zu beschädigen. Jedes gekaufte Material kostete Punkte, und am Ende wurden Punkte vergeben, basierend darauf, wie hoch unsere Raketen flogen. Neben der Punktzahl für eine sichere Landung des Eis gab es auch Belohnungen für das korrekte Berechnen der Flughöhe, bei dem wir unser ingenieurtechnisches Gespür unter Beweis stellen konnten. 

Der Workshop erstreckte sich über mehrere Tage und bot uns reichlich Gelegenheit, unsere Kreativität und handwerklichen Fähigkeiten zu entfalten. Der erste Bautag, der direkt auf die inspirierende Vorlesung folgte, verging wie im Flug. Am zweiten Bautag hatten wir die Möglichkeit, unsere Werke zu vervollkommnen und letzte Feinheiten anzubringen. 

Ein ganz besonderes Highlight war der Ausflug nach Rotenburg Wümme, wo wir schließlich unsere selbstgebauten Raketen starteten. Die beeindruckenden Starts wurden von einem kollektiven Staunen und Barometern begleitet, um die finale Höhe der Raketen zu messen, die wir in die Luft schossen – angetrieben von unserer eigenen Kreativität und den Gesetzen der Physik. 

Nach den spektakulären Starts folgte eine aufregende Siegerehrung, bei der die Punkte gezählt wurden und die Kreativität sowie die Genauigkeit jedes Teams gewürdigt wurden. Es war nicht nur ein Wettbewerb, sondern ein Gemeinschaftserlebnis, das uns mit einem Gefühl der Erfüllung und Teamzusammenhalt zurückließ. 

Insgesamt war unser Raketenworkshop ein fesselndes Abenteuer, das nicht nur unseren Wissensdurst stillte, sondern auch unsere Teamarbeit stärkte. Wir sind dankbar für diese erlebnisreiche Gelegenheit und freuen uns darauf, weitere aufregende Projekte zu erkunden und unsere kreativen Grenzen weiter auszudehnen. 

Shopping Basket